Kräuter! Haltbar machen (trocknen)

Mengenweise Kräuter im Garten, aber wohin damit? Damit im Winter auch ein schöner Vorrat besteht, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um vorzusorgen. Außerdem ist jetzt der Höhepunkt der Entwicklung erreicht und sie sind besonders reich an Vital-, Würz- und Heilstoffen. Also let´s go!

Ernten und konservieren: Es gibt mehrere Möglichkeiten.

  • trocknen und in Öl einlegen
  • einfrieren
  • trocken und mit Salz mahlen zu einem Gewürzsalz
  • trocknen und in einem Schraubglas o.ä. aufbewahren.

Zunächst ernten wir unsere Kräuter-

  • Im Juli ist die beste Zeit für die Ernte von Estragon, Majoran, Bohnenkraut, Basilikum, Oregano, Zitronenmelisse, Eberraute, Minze, Lavendel und Beifuß. Vom Koriander die bräunlichen Samenkörner ernten.
  • Die meisten Sommerkräuter haben kurz vor oder während der Blüte die beste Würzkraft, Aroma und Inhaltsstoffe; zu diesen Terminen ernten:
  • Kurz vor der Blüte: Rosmarin (blüht früh, schon ab Ende April), Salbei und Ysop (blühen beide ab Mai, wenn Du siehst, das Blütenansätze in den Blütenkapseln zu sehen sind)
  • Thymian, Oregano, Bohnenkraut und Lavendel haben das größte Aroma während der Blüte.  Beim Majoran ist es soweit, wenn erste Blütenknospen zu erkenne sind. Also am besten dann ran an die Ernte.
  • Pfefferminze und Co. im Knospenstadium ernten. Ganze Triebe einige Zentimeter über dem Boden schneiden, dann aber die Blätter abstreifen und nur diese trocknen. Zum Herbst hin treibt die Minze noch einmal aus für eine erneute Ernte.

Welche Kräuter eignen sich zum Trocknen?

Es eignen sich vor allem die auch in südlicheren Ländern heimischen Kräuter, die es gewohnt sind, auch in kargen Böden eine Fülle an Aroma zu entwickeln. Das sind vor allem Rosmarin, Salbei, Ysop, Lavendel, Thymian und Oregano. Aber auch in unseren Breitengraden heimische Kräuter wie die Pfefferminze Bohnenkraut, Liebstöckel, Dill, Majoran, Zitronenmelisse und alle anderen Minzsorten (es gibt sogar Schoko-Minze und andere interessante Arten) lassen sich hervorragend trocknen.

Wichtig: nicht im Regen ernten. So geht zuviel Aroma verloren. Vormittags bis frühen Nachmittag zur Tat schreiten, da ist das Aroma am besten.

Gut geplant ist halb gewonnen:

  1. Wellness für Dein Kraut: Du spülst morgens Deinen Kräuterbusch draussen mit einem Wasserschlauch ab. (So ersparst Du Dir die Reinigung im Waschbecken und verwässerst nicht unnötig das Aroma wenn die Kräuter zerschnitten sind).
  2. Am nächsten Vormittag, wenn der Tau abgetrocknet ist, schneidest Du Dir Deine Kräuter ab. (Sonnentag!)
  3. Du nimmst fünf bis acht Triebe, bindest das Ganze zu einem Bündel und hängst es auf. Kopfüber, an einen luftigen aber windstillen, schattigen Ort.
  4. Nicht zu dicke Sträuße binden, da es sonst nicht richtig durch trocknet. Schimmelgefahr!
  5. Alternativ ausgebreitet auf einem Backblech trocknen lassen. Oder auf einem mit Gaze (alte Gardine) bespannten Holzrahmen. Ein altes Fliegengitter könnte auch hilfreich sein. Luftig, aber schattig.
  6. Auf dem Backblech könntest Du auch im Backofen weiter trocknen, bei 35°C , den Backofen einen Spalt offen lassen. (Kochlöffel in der Tür einklemmen).
  7. Kontrolle: wenn sie Kräuter rascheln und sich nach dem Durchbrechen der Stiele keine Feuchtigkeit mehr erkennen lässt, sind sie fertig durchgetrocknet.

Aufbewahren:

Getrocknet können die Kräuter dann abgenommen werden. Man streift die Blätter von den Stengeln und zerkleinert sie. So kann man sie in getönte Schraubgläser füllen. (Breiter Verschluss, braune Brühegläser sind ideal).

Ich mahle sie gerne mit Salz in meiner Küchenmaschine. So stelle ich mir meine eigenen Gewürzkreationen her, ganz ohne unerwünschte Inhaltsstoffe wie Glutamat oder so. Danach fülle ich sie in leere Gewürzstreuer. 🙂 Das Verhältnis: ca. fünf Teile Salz und ein Teil getrocknete Kräuter.

Sei kreativ und schaffe Dir Deine eigenen Kompositionen.

Beim nächsten Mal geht´s ums Einfrieren der Kräuter und Rezepte dazu.

Bis dann,

Sonja

Du möchtest noch mehr Tips und Info zum Thema Abnehmen? Dann lass mir Deine E-Mail-Adresse da! Ich verspreche Dir, sie nicht weiter zu geben!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kräuter! Haltbar machen (trocknen)

  1. marichen stomberg schreibt:

    Danke Sonja,das war sehr hilfreich und sehr gut erklärt,dann noch die schönen Kräuterbilder dazu,perfetto.Gegen Wochenende soll die Sonne ja wieder länger scheinen,will dann meine Spearmint-Minze ernten,freu mich drauf.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s